Spielsucht – Ein Überblick

Spielsucht ist eine ebenso gefährliche Sucht wie die Hingabe an Alkohol oder Drogen. Freilich, die körperliche Verwahrlosung, der körperliche Verfall sind natürlich nicht so ausgeprägt wie bei den klassischen Suchtgiften, die soziale Isolation hingegen ist oft genauso ausgeprägt, wenn nicht gar schlimmer.Grundsätzlich gilt jedoch: Der Weg ins Casinoführt keinesfalls direkt zu einer ausgeprägten Spielsucht! Wer das glücksspiele ablehnt, tut dies aus guten Gründen, wer es versucht hat und daran Freude empfindet, ist nicht automatisch süchtig. Vielmehr sorgt das glücksspielsucht bei vielen Menschen für Entspannung und ein positives Wohlgefühl. Doch gerade diese beiden Aspekte sind gleichfalls mögliche Toröffner: Wie bei einer anderen Sucht auch, sehnen sich die Betroffenen auch beim Glücksspiel nach der Entspannung und dem Wohlgefühl, sie streben es immer wieder und schließlich um seiner selbst an. Der Alltag und seine Verrichtungen werden mit der Zeit auf das slots kostenlos spielen ausgerichtet, die Vorstellung, damit aufzuhören, erscheint manchen Süchtigen abwegig und sogar schmerzhaft.Es gibt verschiedene Hinweise auf eine Spielsucht Test.

Sie sollten auf jeden Fall Ernst genommen werden, da eine Therapie im Laufe der Zeit immer schwieriger wird und die Betroffenen in sozialer Hinsicht immer weiter absteigen – bis es zu spät ist. So gilt beispielsweise die dauernde, ja geradezu zwanghafte Beschäftigung mit dem Thema ziemlich sicher zur Ausprägung einer Sucht: online casino deutschland wer andauernd über das Glücksspiel nachdenkt, sich Strategien überlegt und sein Umfeld damit konfrontiert, befindet sich mit großer Sicherheit schon auf dem falschen Weg. Typisch für Spielsüchtige ist die permanente Gegenwart des Spielens, im Geist wie im Handeln, schon ein simpler Reiz wie ein Klingelton oder eine Werbeanzeige können eine Reaktion in Gang setzen, die nach Befriedigung des Suchtgefühls verlangt. Immer wieder versuchen die Betroffenen, sich neues Kapital zu verschaffen,free slots, stets in dem Glauben verhaftet, dies wäre das letzte Mal, weil nun die richtige Taktik zur Überlistung des Automatens gefunden sei! Damit in Zusammenhang steht natürlich die soziale Auseinandersetzung: Süchtige wenden sich oft an ihr Umfeld, an ihre Familie und Freunde, um an Geld zu kommen – das sie dann sofort in der Spielbank einsetzen und meistens verlieren. Ein echter, nachhaltiger Teufelskreislauf, der nicht selten von weiteren Süchten flankiert wird. Der soziale Abstieg ist dann wirklich vorprogrammiert.

Beziehungen können an dieser Last zerbrechen, oft trägt der Partner schwer an der Sucht des Geliebten, ganz zu schweigen von den ständigen Sorgen um das weitere Auskommen.Spielsüchtige können, wenn ihre Sucht sich denn auch lange genug durchhalten lässt, ganze Familien bis ins Mark ruinieren, weshalb die Betroffenen auch stets auf eine Verschleierung ihrer Sucht achten. Nur das Spiel selbst verschafft ihnen Erleichterung, es ist verbunden mit der Hoffnung auf bessere Zeiten. Da jedoch der schiere Verlust immer weiter ansteigt, ist ein solch großer Gewinn gar nicht mehr möglich, was den Betroffenen freilich kaum auffällt. Eigentlich ist es ihnen auch egal, da sie sehr oft durchaus über ihre verfahrene Situation Bescheid wissen, dies jedoch aufgrund der immensen Schwierigkeiten ignorieren, ja ignorieren müssen. Das Spiel verschafft ihnen die Illusion und damit den dringend erhofften Freiraum, es ist Urlaub für die geschundene Seele. Ein Urlaub allerdings, der bei Nicht-Behandlung direkt in den Ruin und ins Verderben führt!

spielsucht

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 4.7/5 (81 votes cast)
Spielsucht – Ein Überblick, 4.7 out of 5 based on 81 ratings

Tags:

Copy Right @2014